Krankenfahrten

Sie müssen in eine Arztpraxis oder ins Krankenhaus? Mit uns haben Sie für diese Fahrten den richtigen Partner an Ihrer Seite. Zuverlässig und komfortabel befördern wir Sie. Krankenkassen und auch Berufsgenossenschaften übernehmen in vielen Fällen die Kosten für Fahrten mit einem Taxi. Als Mitglied des Taxi- und Mietwagenverbandes rechnen wir gerne direkt mit Ihrer Krankenkasse oder auch der Berufsgenossenschaft ab und Sie haben die Zeit, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu konzentrieren: Ihre Gesundheit!

Folgende Krankenfahrten bieten wir an:

  • Krankenhauseinweisung sowie Entlassung
  • Zur ambulanten Behandlung
  • Zur Bestrahlungstherapie
  • Zur Chemotherapie
  • Zur Dialyse
  • Zur Reha- und Kur
  • Arbeitsunfall oder Schulunfall

Gesetzlich krankenversichert

Die gesetzlichen Regelungen hierzu gliedern sich in drei Kategorien:

  1. Krankenhausbehandlung
  2. Ambulante Operation
  3. Ambulante Behandlung

A) Krankenhausbehandlung

  • Krankenhausbehandlung voll- oder teilstationär
  • Krankenhausbehandlung vor- oder nachstationär
  • Einweisung oder Entlassung

Folgende Belege werden benötigt:

  1. Verordnung einer Krankenbeförderung
  2. Zuzahlung des gesetzlichen Eigenanteils sollte keine Befreiung vorliegen

Alternativ können sie natürlich auch in Bar zahlen bei fehlenden Belegen.


B) Ambulante Operation

  • Ambulante Operation gem. § 115b SGB V
  • Vor- oder Nachbehandlung bei ambulanter Operation

Folgende Belege werden benötigt:

  1. Verordnung einer Krankenbeförderung
  2. Genehmigung der Krankenkasse
  3. Zuzahlung des gesetzlichen Eigenanteils sollte keine Befreiung vorliegen

Alternativ können sie natürlich auch in Bar zahlen bei fehlenden Belegen.

Genehmigungen müssen von der Krankenkasse vor der Beförderung erteilt werden. Liegt bei Fahrtantritt keine Genehmigung vor, ist es uns nicht möglich eine Abrechnung mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse durchzuführen und die Fahrt ist von Ihnen zu zahlen.

Ist laut Krankenkasse nur für die erste und letzte Fahrt eine Zuzahlung fällig, kassieren wir zur Vereinfachung des Verwaltungsaufwandes den Eigenanteil komplett bei der ersten Fahrt. Lassen Sie sich eine Quittung geben.


C) Ambulante Behandlung

  • Dialyse, onkologische Chemo- oder Strahlentherapie
  • Merkzeichen „aG“, „BI“, „H“ oder Pflegestufe 2 bzw. 3
  • Arzt, Massagen, Krankengymnastik usw.
  1. Verordnung einer Krankenbeförderung
  2. Genehmigung der Krankenkasse
  3. Zuzahlung des gesetzlichen Eigenanteils sollte keine Befreiung vorliegen

Genehmigungen müssen von der Krankenkasse vor der Beförderung erteilt werden. Liegt bei Fahrtantritt keine Genehmigung vor, ist es uns nicht möglich eine Abrechnung mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse durchzuführen und die Fahrt ist von Ihnen zu zahlen.

Ist laut Krankenkasse nur für die erste und letzte Fahrt eine Zuzahlung fällig, kassieren wir zur Vereinfachung des Verwaltungsaufwandes den Eigenanteil komplett bei der ersten Fahrt. Lassen Sie sich eine Quittung geben.


Hinweise für gesetzlich Krankenversicherte

Gesetzliche Zuzahlung / Eigenanteil

Die gesetzliche Zuzahlung ist je einfache Fahrt zu zahlen. Hin- und Rückfahrten mit Wartezeit werden wie zwei Fahrten gezählt. Der Eigenanteil beträgt 10% des Fahrpreises, mindestens aber 5,00 EUR und maximal 10,00 EUR. Lassen Sie sich eine Quittung geben.

Verordnung einer Krankenbeförderung

Eine Verordnung stellt die behandelnde Ärztin bzw. der behandelnde Arzt aus, wenn eine medizinische Notwendigkeit vorliegt. Dies könnte der Fall sein, wenn eine Behandlung notwendig ist, Ihnen aber öffentliche Verkehrsmittel auf Grund Ihrer Einschränkung nicht zuzumuten sind oder die Gesundung beeinträchtigt wird. Bitte besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt.

Genehmigung durch die gesetzliche Krankenkasse

Genehmigungen sind bei allen ambulanten Krankenfahrten der obigen Kategorien B) oder C) notwendig. Erteilte Genehmigungen werden von der Krankenkasse mit einem Schreiben oder einem Stempel auf der Rückseite der Verordnung bescheinigt und müssen uns vor Fahrtantritt vorliegen. Bitte sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrer Krankenkasse. Bei fehlender Genehmigung führen wir die Fahrten gern gegen Barzahlung aus.

Hinsichtlich nicht planbarer Patientenfahrten, die z.B. wegen akuter Erkrankung notwendig werden und bei denen aber wegen nicht geöffneter Kassen-Geschäftsstellen keine Genehmigungen zu erhalten sind, kann die Genehmigung im Einzelfall nachträglich eingeholt werden.

Sie erreichen uns Tag & Nacht, an jedem Tag der Woche!

04821 / 81 81

Homepage erstellt von SEO-Monster Logo | 100% mookt för Schleswig-Holstein